Von der Hauptvideokonferenz zu Gruppenbesprechungen und wieder zurück

Aktuell kenne ich nur ein Tool für Videokonferenzen, das vorsieht, dass man sich in Teilgruppen aufteilt: Zoom mit den Breakout Rooms. Wir verwenden aber Microsoft Teams und da ist dies aktuell leider noch nicht möglich. Deshalb hat Marco Jakob ein Unterrichtsszenario entwickelt, wie man Gruppen- und Projektarbeiten durchführen kann. Nachfolgend beantwortet Marco Jakob folgende Frage:

Wie kann man im digitalen Unterricht mit Microsoft Teams Gruppenarbeiten organisieren?

Ich erstelle dazu eine Videokonferenz in einem Team-Kanal. Dort verabrede ich mich mit der ganzen Klasse und kann zu Beginn eine Einführung machen und alles erklären.

Wenn es dann um Gruppenarbeiten geht, so sage ich ihnen, sie sollen den gemeinsamen Raum verlassen und im Chat-Bereich von Teams eine eigene Videokonferenz mit den Gruppenkollegen starten.

In der Zwischenzeit bleibe ich selbst in der Haupt-Videokonferenz. So können die Lernenden jederzeit bei Fragen zu mir zurückkehren. Ideal ist dabei, dass die Lernenden auch sehen, ob schon jemand bei mir in der Besprechung drin ist. Wenn ich mit einer Gruppe sprechen möchte, so kann man einerseits eine Zeit abmachen, zu der die Lernenden selbst wieder in meine Videokonferenz reinkommen oder ich kann sie einfach über das Teilnehmer-Tab hinzufügen. Dann klingelt es bei den Lernenden und sie wissen, dass ich sie in der Haupt-Videokonferenz erwarte. So gehe ich vor:

1.1 Vorbereitung

  • Ablauf festlegen: Es hilft den Teilnehmenden, wenn man den Ablauf schriftlich in der Beschreibung der Videokonferenz festhält.

  • Videokonferenz erstellen: Im Team von meinem Fach im Kanal “Allgemein” eine Videokonferenz erstellen. Den Termin auf den Beginn der Lektion setzen.

  • Besprechungsdetails ändern: Evtl. Besprechungsdetails ändern, so dass «nur ich» Präsentationsrechte habe.

1.2 Ablauf der Videokonferenz

Ca. 5 Minuten vor dem Beginn in der Videokonferenz erscheinen. Dann bei den Lernenden die Teilnahme anfordern, die noch nicht erschienen sind.

  • Begrüssung und Erklärungen

  • Check-in («Hallo» sagen, «was ist euch gerade zuvorderst?»)

  • Besprechung als Gruppe: Lernende verlassen die Haupt-Videokonferenz und kommunizieren in eigenen Chats oder Videokonferenzen als Gruppe.

  • Meeting (alle): Jede Gruppe beantwortet folgende Fragen:

    • Was ist seit letztem Meeting passiert?
    • Was habt ihr heute vor?
    • Wo gibt es Schwierigkeiten und wo möchtet ihr Unterstützung?
  • Evtl. Game-Pause: Gemeinsam gleiches (Online-)Game spielen (Lernende kennen da viele Beispiele…)

  • Arbeit in den Gruppen

  • Ich bleibe in der Haupt-Videokonferenz

    • Besprechungen mit mir jeweils als Gruppe oder einzeln
    • Je nach Bedarf rufe ich die Lernenden an
  • Check-out: Gemeinsame Abschlussrunde

.

.

Kommentar der Projektgruppe BYOD vom 22.06.2020: Danke Marco - dies sind echt tolle Tipps und Tricks!

.

.

.


Dieses Dokument darf und soll weiterverwendet werden. Es muss lediglich der Autor genannt werden (Attribution) und Weiterentwicklungen sollen wieder unter gleichen Bedingungen mit anderen geteilt werden (ShareAlike). Lizenz: Creative Commons Attribution-ShareAlike 4.0